Teilnehmer s.u.

WWV - Prüfung zum Sportküstenschifferschein (SKS) bestanden

Bei idealen Bedingungen konnten 14 Seglerinnen und Segler des Warendorfer Wassersportvereins die praktische Ausbildung und Prüfung zum Sportküstenschifferschein (SKS) absolvieren.

 

Mit drei Segelyachten begaben sich die Crews für 10 Tage in die Niederlande um von Lelystad aus über Ijmuiden auf die Nordsee zur Insel Texel und zurück auf das Ijssel- und Markermeer zu segeln. Auch Fahrten während der Nacht standen auf dem Lehrplan sowie diverse Motor- und Segelmanöver im Hafen und auf See. Der aus Münster angereisten Prüfungskommission mussten die Bewerberinnen und Bewerber dann am Ostermontag ihr Können in der mehrstündigen Prüfung beweisen. Alle haben bestanden, hieß das Fazit vom Prüfungsvorsitzenden. Jetzt sind die frisch gebackenen Skipperinnen und Skipper befähigt eine Segelyacht mit Besatzung in der sogenannten 12-Seemeilen-Zone in eigener Verantwortung zu führen. „Beim Yachtsegeln kommt es auf Crewführung, Sicherheit, Teamgeist und seglerisches Können an“, sagt Ausbilder Jan Müller.

„Die Grundlagen haben wir mit unserer Ausbildung mitgegeben. Jetzt gilt es mehr Erfahrungen zu sammeln und sicherer zu werden“. Dazu sind unter anderem Trainings für Hafenmanöver oder Radarfahrten mit der Gruppe angedacht.

Die nächste Ausbildung zum Sportküstenschifferschein beginnt im September 2019. Zu diesem und weiteren Angeboten des Vereins findet am 16. Juni ab 12.00 Uhr ein Tag der offenen Tür am Bootshaus statt.

Weitere Infos gibt es auch unter www.wassersport-warendorf.de.

Auf dem Bild v.l.n.r: Martin Hagemeier, Oliver Thurow, Patrick Stens, Carsten Brinkmann, Rüdiger Schönemann, Julia Darpe, Sonja Kienzle, Markus Wiedeler, Reiner Nibbrig, Marcus Frede, Christoph Pumpe, Manfred Wickert, Hans-Joachim Giacinto, Markus Hofene und die Ausbilder Ralf Reckersdrees, Jan Müller und Henry Legel

Silke Middendorf

Zurück

Werbung